Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz
Logo
 
 
News [bpm]

BPM plant 4 km Fernwärmenetz für komplettes Stadtgebiet in Demmin

Minister Pergel übergibt Fördermittel aus dem Programm "Klima-Schutz-Förderrichtlinie-Kommunen" an die Stadtwerke Demmin zur Erschließung eines zusätzlichen Stadtgebietes mit CO2-armer Fernwärme.

Am 27.11.2015 übergab Herr Minister Pergel den Stadtwerken Demmin den Fördermittelbescheid über 415.000 €, für den Neubau einer 1,9 km langen Fernwärmetrasse, mit der u. a. das Kreiskrankenhaus mit CO2-armer Wärmeenergie aus dem Heizhaus Apollonienmarkt versorgt wird. Die Förderung erfolgt über das Programm "Klimaschutz-Förderrichtlinie-Kommunen" mit der insbesondere Vorhaben zur Reduktion der CO2-Emissionen bei der Wärmeerzeugung und die Energieeffizienz bei der Wärmeerzeugung durch Zuschüsse unterstützt werden. Bis Juni 2017 sollten insgesamt 4 km Fernwärmeleitung entlang der Treptower Straße und des Mühlgrabens zum Haushaus Apollonienmarkt verlegt werden. Damit kann in Zukunft nicht nur dem Krankenhaus, sondern auch Privathaushalten und Gewerbetreibenden energie- und kosteneffiziente Wärme zur Verfügung gestellt werden. Durch die Nutzung der Fernwärme werden beim Kreiskrankenhaus wesentliche Investitionen in die Erneuerung der Heizungsanlage und in die energetische Gebäudesanierung eingespart, andererseits wird das mit Grüngas betriebene BHKW im Heizhaus Apollonienmarkt deutlich besser ausgelastet. Allein durch die Änderung des Wärmeträgers im Kreiskrankenhaus werden jährlich bis zu 460 t CO2 eingespart.

Die Gesamtinvestitionskosten für das Gesamtvorhaben belaufen sich auf ca. 1,5 Mio. € und sind damit ene der größten Investitionen der Stadtwerke Demmin in den letzten 20 Jahren.

Für die planerische Umsetzung des Vorhabens haben die Stadtwerke Demmin die BPM Ingenieurgesellschaft mbH aus Neubrandenburg/Freiberg gebunden.

Der erste Bauabschnitt, der in Verbindung mit der grundhaften Erneuerung der Treptower Straße stattfindet, wird bereits im Januar 2016 in die Ausführung gehen.

Herr Grewe als Geschäftsführer der Stadtwerke Demmin GmbH ist überzeugt davon, dass mit dieser Investition die Stadtwerke Demmin GmbH als kommunaler Betrieb der Stadt Demmin einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung der Klimaschutzziele leisten werden und weiterhin ökologisch sinnvolle und wirtschaftlich attraktive Alternativen für die Wärmeversorgung im Stadtgebiet bereitstellen kann.

Ihre Ansprechpartnerin
Luisa Reinhold
Telefon 03731 78308-406

geplantes Fernwärmenetz Stadtgebiet Demmin