Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz
Unternehmen der BPM-Gruppe
BPM Ingenieurgesellschaft mbH SKH Ingenieurgesellschaft mbH Dr.-Ing. Heinrich Ingenieurgesellschaft mbH MOLL-prd GmbH & Co. KG - Planungsgesellschaft für Rohrvortrieb und Dükerbau IBES Baugrundinstitut Freiberg GmbH - Ingenieure und Geologen für Bauwesen Ingenieurbüro Arlt GmbH Gast GmbH - Ingenieurbüro für Tief- und Straßenbau KPI-Planungsgesellschaft RZP - Zehe Ingenieurgesellschaft mbH Wasser Umwelt Verkehr GmbH IVW Ingenieurbüro für Verkehrs- und Wasserwirtschaftsplanung GmbH
Logo
 
 
News [bpm]

Tragwerksplanung für flexibles Raumkonzept

Das Boardinghouse Stayery in Berlin-Friedrichshain ist für junge Geschäftsreisende konzipiert, die zwei Tage, eine Woche oder ein Jahr bleiben wollen. Das Stayery-Konzept mit seinen 8 Etagen und 85 Apartments ist auf Flexibilität ausgelegt. Wenn sich der Bedarf ändert, lässt sich das Raumkonzept mit leichten Trennwänden schnell anpassen.

Der Bau des Gebäudes erforderte eine besondere Tragwerksplanung. „Wir haben nur wenige tragende Bauteile: Stahlbetonstützen innen und außen, Mauerwerk für Außenwände und Stahlbeton für Wandscheiben und Aufzüge“, berichtet Yasser Taha, Bauingenieur und Statiker bei der BPM Ingenieurgesellschaft mbH in Neubrandenburg.

Boardinghouse Stayery
Das Raumkonzept ist flexibel und kommt ohne tragende Innenwände aus.

Etliche statische Herausforderungen

Das Projekt war anspruchsvoll. Die BPM Ingenieurgesellschaft war verantwortlich für die Tragwerksplanung bis zur Genehmigungsplanung. Weitere Planungsleistungen lieferte die KPI Planungsgesellschaft mbH, ebenfalls Mitglied der BPM-Gruppe, in den Bereichen technische Ausrüstung nach HOAI §53 (HLS, Förderanlagen, Fernmeldeanlage, Gebäudeautomation).

Das Gebäude ist eine Lückenbebauung mit einer Bodenplatte auf 54 Pfählen. Allerdings mussten die bereits errichteten Pfähle aus einer alten Planung mit einem neuen Grundriss, einem anderen Raumkonzept und einer veränderten Lage der Aufzugsschächte übernommen werden. „Das Tragwerk besteht vorrangig aus auf Stahlbetonstützen aufgelagerten Flachdecken ohne tragende Innenwände“, nennt Yasser Taha die Besonderheiten der Statik. Deshalb mussten u.a. die Leitungen für die Bäder bereits während der Genehmigungsplanung sehr präzise festgelegt werden, weil hinsichtlich der Standsicherheit der nachträgliche Einbau von Deckenöffnungen nur sehr schwer möglich ist. Das erforderte eine sehr genaue prüffähige statische Berechnung als Grundlage für die Ausführungsplanung. Umgesetzt wurde dies durch eine enge Kooperation mit den Objektplanern, Innenarchitekten, der technischen Gebäudeausrüstung, den Brandschutz-Ingenieuren sowie den Planern für die zwei Aufzüge.

Yasser Taha, BPM Ingenieurgesellschaft mbH
Yasser Taha hat sich intensiv in die 3D-Finite-Elemente-Berechnungsmethode eingearbeitet, welche eine flexiblere Tragwerksplanung ermöglicht.


Tragwerksplanung in 3D

Die Tragwerksplanung bei BPM wurde mit einer 3D-Finite-Elemente-Berechnungsmethode (FEM) durchgeführt. BPM nutzt dies als Vorstufe zur BIM-integrierten Tragwerksplanung (Building Information Modeling-Methode), um die Daten direkt mit anderen Planern und Ausführenden austauschen zu können. Yasser Taha hat sich intensiv in die 3D-gestützte Tragwerksplanung eingearbeitet: „Ich habe mein Studium in Damaskus abgeschlossen und als Bauingenieur in Syrien und Irak gearbeitet, bevor ich nach Deutschland gekommen bin. Die Arbeit mit der FEM-Methode und der BIM-integrierten Tragwerksplanung sind für mich spannende neue Erfahrungen. So können wir auf Änderungen schneller reagieren und am Gebäudemodell sofort erkennen, was umsetzbar ist.“

Weitere Informationen:

BPM Ingenieurgesellschaft mbH
Telefon: +49 395 571886-700
E-Mail: infobpm-ingenieure.de

Die Frontseite vom Boardinghouse Stayery auf der Holteistraße

Die Frontseite vom Boardinghouse Stayery auf der Holteistraße

Das Konzept für einen modernen und klaren Raumeindruck in der großen Eingangshalle wurde hier konsequent umgesetzt

Das Konzept für einen modernen und klaren Raumeindruck in der großen Eingangshalle wurde hier konsequent umgesetzt

Die Fahrstühle und das Treppenhaus wurden in ein modernes, funktionales Design eingebettet

Die Aufzüge und das Treppenhaus wurden in ein modernes, funktionales Design eingebettet

Die Fassadenansicht zum Hof hinaus

Die Fassadenansicht zum Hof hinaus